Thomas ZiebulaThomas Ziebula schreibt seit früher Jugend. Sein erstes Buch erschien 1996 bei Rowohlt. Darin erzählt er die Geschichte vom tyrannischen Nashornbullen Nero, der keine gefleckten und gestreiften Tiere in der Savanna dulden wollte und von einer Maus besiegt wurde. Unter dem Peudonym Jo Zybell schrieb er später vor allem Fantasy – zuletzt den Roman “die Traummeister”, 2011 bei Hoffmann und Campe erschienen. Thomas Ziebula wird vertreten durch die Autoren- und Verlagsagentur Peter Molden. Seit dem 20. Sept. 2013 ist sein historischer Roman „Der Gaukler“ im Buchhandel.

aktuell: Das erste Buch des Autors gibt es seit Dezember 2013 in einer neu überarbeiteten Version unter dem Titel “Nero Nashorn  will bestimmen”,
und zwar hier.

Notizen

 

„Der Sieger“. Zehn Berichte von der Alltagsfront.
09. April 2014 | Aktuelles  

Seit Anfang April wird meine Satirensammlung “Der Sieger” auf der Kindleplattform von Amazon angeboten.
Das Buch enthält zehn komische Geschichten aus dem Leben meines Normalos Herbert. Näheres erfahren Sie im „Klappentext“ hier, auf dieser Website, unter Bücher – Spezielles.
Einen Gutschein, um das Buch bei Amazon herunterzuladen, erhält jeder, der bereit ist …

(…) weiterlesen

Stockholm – Heidelberg – Magdeburg – Lützen: eine Odysee im 17. Jahrhundert
17. März 2014 | Werkstatt  

Gestern habe ich meinen neuen historischen Roman abgeschlossen. Das Rohmanuskript ist fertig, Judith Mandt, meine Lektorin, arbeitet bereits daran. Im August dieses Jahres wird das Buch erscheinen. Titel: “Die Hure und der Spielmann”. Das sehr gelungene Cover kann man seit Wochen auf verschiedenen Plattformen bewundern, u. a. bei Lovelybooks.
Der Roman ist keine Fortsetzung des “Gauklers”, spielt allerdings zur gleichen Zeit, also ebenfalls vor der Kulisse des 30jährigen Krieges. Gleichwohl tauchen einige Figuren des “Gauklers” als Nebenfiguren auf. (…) weiterlesen

Nero Nashorn will bestimmen – eine Geschichte über Rassismus
20. Dezember 2013 | Aktuelles  

Fast 18 Jahre ist es her, dass der Rowohlt-Verlag meine Geschichte vom Nashornbullen Nero und seinen Chefallüren als Kinderbuch herausbrachte. Jetzt habe ich mir selbst ein Weihnachtsgeschenk gemacht, die Geschichte gründlich überarbeitet und als eBook auf der Kindleplattform von amazon veröffentlicht. Leider ist das Buch noch genauso aktuell wie damals, als die Mordanschläge auf Ausländer in Mölln, Solingen und Hoyerswerda in aller Munde waren.

(…) weiterlesen

Wintereinbruch in Syrien …
13. Dezember 2013 | Lyrik  

… zwei Kinder erfrieren. Verse von Wisława Szymborska (1923-2012) gehen mir durch den Kopf:

Wer immer weiß wo sich das Mitleid
(Phantasie des Herzens) befindet
– möge sich melden, möge sich melden!

Zwei Kinder erfrieren. Unsere Sensationsgier wird ausnahmsweise einmal nicht mit kaum fassbaren Opferbilanzen gefüttert (…) weiterlesen

Metapher für ein Blutfett mit mörderischem Ruf
28. November 2013 | Aufgelesen  

“Cholesterin ist das Nordkorea unter den körpereigenen Molekülen.” Mit dieser augenzwinkernden Metapher leitet Werner Bartens in der heutigen Ausgabe der SZ seinen Bericht (…) weiterlesen

« ältere Notizen